Fragen zum Projekt?

Uwe Geitel

Uwe Geitel
Bauleitung, Kostenmanagement

Tel.: 03731 2024-225
Fax: 03731 2024-20


Der wegweisende Wohnkomplex wird aus 4 Gebäuden bestehen: Mit Haus 1 entsteht ein Neubau mit insgesamt 24 attraktiven Mietwohnungen. Fertigstellung dieses Gebäudes ist für Spätsommer 2020 geplant.  In den Häusern 2 – 4 entsteht ein inspirierender Co-Living- und Co-Working-Komplex für Young Professionals aus aller Welt. Diese verfügen insgesamt über 279 voll möblierte Mikro-Apartments. Den Bewohnern stehen zur Nutzung u.a. Fitnessstudio, Lounges, Gemeinschaftsküchen, Waschsalon, Meditationsraum sowie eine großzügige Dachterrasse zur Verfügung. Diese fantastischen Angebote versprechen eine lebendige Nutzung durch die Bewohner, die auf Wunsch per Community App tagesaktuell über die nächsten Aktivitäten und Kurse informiert werden.

Im Erdgeschoss des Hauses 4 entsteht eine ausgedehnte Co-Working-Fläche, die zugebucht werden kann und auch externen Nutzern zur Verfügung steht. Haus 3, als „Herz" des Co-Living-Komplexes, nimmt Bewohner und Gäste über einen repräsentativen Eingangsbereich in Empfang. Im Erdgeschoss befinden sich Rezeption und Lounge, sowie ein Bistro mit einladender Terrasse, die temporär mit stylischen Food-Trucks ergänzt wird. Im Nordflügel des Gebäudes entsteht ein Hotel mit 43 Zimmern. Eine Roof-Top-Bar mit Dachterrasse lädt außerdem zum Relaxen ein. Im Südflügel erhält Haus 3 eine Kindertagesstätte für ca. 130 Kinder mit großzügigem Außenbereich. Häuser 2 und 4 sind ehemalige Bürogebäude, die komplett entkernt und saniert, sowie um ein Staffel-geschoss und Dachterrassen erweitert werden. Haus 3 wird als Neubau errichtet.

Mit diesem Wohnkomplex stellt sich phase 10 zusammen mit dem Bauherren LAHO Landart (vertreten durch EHP) und dem Betreiber TheBase der Herausforderung, temporär nutzbaren Wohnraum und Co-Working-Flächen zu schaffen und damit den Ansprüchen der jetzigen und kommenden Generationen an Arbeiten und Wohnen gerecht zu werden. Die Fertigstellung für dieses herausfordernde Projekt ist für Frühjahr 2021 geplant.